kreativer Osterstrauss
Foto: tesa

Zu Ostern darf es gerne mal ein wenig üppiger und opulenter sein – und deshalb hängen an diesem Strauß Gänseeier statt Hühnereier. Der Vorteil: Zum Osterbasteln sind sie wesentlich stabiler und halten es besser aus, wenn man oben ein paar Stücke zur Vasenöffnung herausbricht.

Folgende Materialien werden benötigt:

  • Ausgeblasene Gänseeier
  • Schere
  • 1,5 cm breite Bänder in Grautönen
  • Doppelseitiges Klebeband (12 mm breit, z.B. von Tesa)
  • Kurze Schnittblumen
Material für Osterstrauss
Foto: tesa

Und so geht die Osterbastelei:

1. Das Loch oben am ausgeblasenen Gänseei vorsichtig erweitern. Dafür die Schale Stück für Stück abbrechen, bis die gewünschte Größe der Öffnung erreicht ist. Am Anfang die Schere zu Hilfe nehmen.

Foto: tesa

2. Nun das doppelseitige Klebeband längs um das Ei kleben und die Schutzfolie ganz vorsichtig abziehen.

Foto: tesa

3. Band auf das Klebeband kleben. Dabei oben an der Öffnung links und rechts mindestens ca. 15 cm zum Aufhängen überstehen lassen. Das Ei mit dem Band am Ast befestigen, mit etwas Wasser füllen und kleine Blümchen hineinstellen.

Foto: tesa

TIPP: Super sind auch Straußeneier (erhältlich auf entsprechenden Farmen) geeignet.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich akzeptiere

*